Anlage R zur Steuererklärung - so füllen Sie sie richtig aus

Sie erzielen Einkünfte als Unternehmer, die Sie vom Energieversorger mit Umsatzsteuer in vereinbarten Zyklen erhalten, sodass Sie vom Gesetzgeber verpflichtet werden, eine regelmäßige Umsatzsteuererklärung bzw. Umsatzsteuervoranmeldung beim Finanzamt abzugeben.

Wer muss eine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben? Wie hilfreich finden Sie diesen Artikel? In manchen Fällen ist es umgedreht, dann schuldet sie der Leistungsempfänger.

Steuererklärung - Rentner füllen Anlage R aus

Die Jahresumsatzsteuererklärung ist für Besteuerungszeiträume, die nach dem Dezember enden, auf elektronischem Weg abzugeben. Nach § 18 Absatz 3 UStG hat der Unternehmer für das Kalenderjahr oder für den kürzeren Besteuerungszeitraum eine Umsatzsteuererklärung grundsätzlich nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz durch Datenfernübertragung nach Maßgabe der .

Ziel dieses klassischen Spiels ist es, alle Zellen des 9x9-Rasters so zu füllen, dass jede Reihe, jede Spalte und alle 3x3-Boxen die Ziffern von 1 bis 9 genau einmal enthalten. Die vorgegebenen Zahlen können nicht geändert werden. Wenn Sie einmal nicht weiterwissen, gibt es Hilfe-Optionen: Hier das Tubia-Erklärvideo unseres Partners Plinga: Spielbeschreibung zum Online-Spiel "Daily Sudoku": Täglich neu 10x10 Plus: Puzzle-Strategie gefragt Solitaire Swift: Suche die Herausforderung Blocks: Knifflige Missionen lösen Forest Match: Knifflige Missionen lösen Aquablitz 2: Wenn Sie dabei Hilfe benötigen, finden Sie auf www.

Sie befinden sich hier: Steuer-Seminare Die Informationen reichen Ihnen nicht aus? Weitere Seiten zum Thema Steuern. Benutzerkonto anlegen Sind Sie auf unserer Website noch nicht registriert? So erreichen Sie unseren Kundenservice: Es ist ein Fehler aufgetreten. Ist der Fälligkeitstag ein Sonn- oder Feiertag fällt er auf den nächsten Werktag.

Wird die Vorauszahlung zu spät überwiesen, kann das Finanzamt pro angefangenen Kalendermonat einen Säumniszuschlag von 1 Prozent berechnen. Bei monatelanger Verspätung kann ein Zuschlag von bis zu 10 Prozent fällig werden, höchstens aber Allerdings räumt das Finanzamt eine Schonfrist von drei Tagen ein. Das gilt jedoch nicht für Bar- oder Scheckzahlung. Wie das geht, lesen Sie in unserem Artikel zur Dauerfristverlängerung. Bei monatlicher Voranmeldung Wer die Umsatzsteuervorauszahlung monatlich macht, muss den Antrag über Elster spätestens bis zum Februar beim Finanzamt stellen.

Das Finanzamt wird eine Fristverlängerung nur gewähren, wenn Sie im selben Formular eine Sondervorauszahlung anmelden. Diese Sondervorauszahlung müssen Sie selbst berechnen. Bei vierteljährlicher Vorauszahlung Quartalszahler müssen den Antrag bis spätestens Es genügt die Dauerfristverlängerung einmal zu beantragen, sie gilt dann auch in den nachfolgenden Jahren.

Bei vierteljährlicher Vorauszahlung wird keine Sondervorauszahlungen fällig. Sie muss grundsätzlich auf elektronischem Wege über das Online-Finanzamt Elster abgegeben werden.

Viele Buchhaltungsprogramme haben eine Schnittstelle zu Elster, sodass sich die Daten aus der Buchhaltung automatisch übertragen lassen. Für die Registrierung sollten Sie unbedingt zwei Wochen Bearbeitungszeit einkalkulieren. Wer bis zum Abgabezeitpunkt nicht registriert ist und deswegen die Vorausmeldung nicht rechtzeitig übermitteln kann, muss mit einem Verspätungszuschlag rechnen. Die Zeilen erklären sich fast von selbst. Für die meisten Unternehmer sind nur wenige Zeilen von Bedeutung: Hier tragen Sie Ihre Umsätze aus Lieferungen, sonstigen Leistungen und unentgeltlichen Wertabgaben abhängig vom jeweiligen Steuersatz ein.

Was ist der Unterschied zwischen Lieferungen und sonstigen Leistungen? Werden Umsätze nicht mit einem Gegenstand gemacht, dann liegt eine sonstige Leistung vor. Als sonstige Leistungen gelten beispielsweise Dienst-, Vermittlungs- und Beförderungsleistungen oder die Vermietung und Verpachtungen. Was sind unentgeltliche Wertabgaben? Grob formuliert, sind das Gegenstände aus dem Unternehmen, die der Unternehmer oder seine Mitarbeiter für private Zwecke nutzen, ohne dafür zu bezahlen.

Eine Gartenbaufirma leiht übers Wochenende einem Mitarbeiter kostenlos einen Rasenmäher. Eine Bäckerei überlässt ihren Mitarbeitern Brötchen für die Mittagspause. Welches Entgelt soll dafür angegeben werden? Das kommt darauf an, ob es sich um eine Lieferung oder eine sonstige Leistung handelt.

Im Falle der Bäckerei handelt es sich um eine Lieferung. Es wird der Einkaufspreis zuzüglich der Nebenkosten oder der Selbstkostenpreis zugrunde gelegt. Bei der Gartenbaufirma handelt es sich um eine sonstige Leistung.

Dann müssen sämtliche entstandenen Ausgaben für den Rasenmäher berücksichtigt werden. Wer sich mit der Berechnung überfordert fühlt, wendet sich an einen Steuerberater. Läuft ein Auftrag über mehrere Monate, tragen Sie die jeweilig Teilleistung ein. Es kommt nicht darauf an, wann Sie die Rechnung gestellt haben!

Unternehmer haben natürlich auch Ausgaben, auf die sie wiederum Umsatzsteuer zahlen. Diese nennt man dann Vorsteuer, sie wird vom Finanzamt erstattet. Für alle, die für ihr Unternehmen nichts im Ausland und keine Fahrzeuge gekauft haben, ist in den meisten Fällen nur die Zeile 56 wichtig: Dieser Betrag wird von der Umsatzsteuer abgezogen, die Sie selbst bei anderen in Rechnung gestellt haben.

Um gezahlte Umsatzsteuer geltend zu machen, brauchen Sie auf jeden Fall eine Rechnung. Besonderheit bei Fahrkarten Bei Fahrkarten, auf denen die Umsatzsteuer nicht aufgeführt ist, müssen Sie den Rechnungsbetrag in Entgelt und Steuerbetrag aufteilen. Sie müssen die Umsatzsteuer also selbst ausrechnen und eintragen. Bei Bus- und Zugtickets gelten umsatzsteuerlich je nach der Fahrtstrecke folgende Besonderheiten: In den restlichen Feldern der Umsatzsteuervoranmeldung geht es um viele Sonderfälle.

Sie sind nur dann interessant, wenn Sie zum Beispiel Geschäfte mit ausländischen Kunden machen. Oder wenn Sie beispielsweise Fahrzeuge, landwirtschaftliche Produkte, Tabletcomputer und Spielkonsolen liefern oder kaufen.

Hier geht es um Lieferungen innerhalb der EU. Haben Sie es nicht als Unternehmer, sondern privat geliefert, füllen Sie Zeile 22 aus.

Hier geht es zum Beispiel um Ausfuhrlieferungen. Und die sind von der Umsatzsteuer befreit. Trotzdem müssen Sie Ihre Umsätze durch Ausfuhrlieferungen hier eintragen.

Dazu gehören Umsätze aus der Seeschifffahrt und der Luftfahrt, grenzüberschreitenden Güterbeförderung und Vermittlungsleistungen. Näheres lesen Sie dazu in den einzelnen Paragrafen. In den Zeilen 31 bis 36 dreht sich alles um grenzüberschreitende Geschäfte innerhalb der EU. Bei den steuerfreien innergemeinschaftlichen Erwerben in Zeile 32 geht es vor allem um Anlagegold. Hier tragen Sie den Nettobetrag, also den Betrag ohne Umsatzsteuer ein.