Wandelschuldverschreibung: Ein Beispiel aus der Praxis

Die Vielzahl unterschiedlicher Plattformen für Börsen- und Aktieninformationen hat insgesamt eine relativ hohe Bedeutung für die Internetnutzung in Deutschland, wie die Markt-Media-Studie internet facts IV der AGOF zeigt.

Die Wandelschuldverschreibung kombiniert Anleihe- und Aktiengeschäft.

Wandelschuldverschreibung im Beispiel: Die Anleihebedingungen

Die Vielzahl unterschiedlicher Plattformen für Börsen- und Aktieninformationen hat insgesamt eine relativ hohe Bedeutung für die Internetnutzung in Deutschland, wie die Markt-Media-Studie internet facts IV der AGOF zeigt.

Dort werden dem Nutzer nahezu in Echtzeit Börsennews, Unternehmenszahlen und Aktiencharts, sowie Analystenmeinungen und Hintergrundberichte zusammengestellt. Tabellen und Informationen sind flexibel und übersichtlich nach den Interessen des Nutzers gestaltbar.

Nach Anmeldung können verschiedene Newsletter abonniert oder eigene virtuelle Aktien-Portfolios angelegt werden. Sie beeinflussen damit andere Nutzer und eben den Aktienwert. Millionen Nutzer tummeln sich auf Onlineportalen Die Vielzahl unterschiedlicher Plattformen für Börsen- und Aktieninformationen hat insgesamt eine relativ hohe Bedeutung für die Internetnutzung in Deutschland.

Die tatsächlichen Summen sind jedoch vermutlich geringer, da ein einzelner finanzinteressierter User eher mehrere der Portale parallel nutzt. Die Markt-Media-Studie internet facts IV berücksichtigt nicht relevante Dienste ausländischer Unternehmen wie beispielsweise Google Finance , Plattformen, die nicht separat ausgewiesen sind z.

Nutzer dieser Plattformen kommen also noch hinzu. Jeder kann schreiben, bewerten und prognostizieren. Dinosaurier des Social Web Foren existieren schon fast so lange wie das Internet selbst. Foren werden daher auch Dinosaurier des Social Web genannt. Dass diese Dinosaurier bei Börsen- und Finanzportalen in Deutschland alles andere als ausgestorben sind, zeigt sich deutlich. Zudem sind einige der Community-Portale auf reale Transaktionen ausgelegt, bei denen Aktienkäufe und -verkäufe nicht in einem virtuellen Portfolio nachgespielt, sondern über eine kooperierende Bank tatsächlich durchgeführt werden Real-Trading.

Die technische Form eines einfachen Forums welches theoretisch mit wenigen Klicks eingerichtet werden kann findet dabei kaum Verwendung. Dabei werden klassische Foren nach und nach von modernen Web Der Anteil von User Generated Content wird langsam aber sicher steigen. Dezember den Nennwert zurück. Das Umtauschverhältnis auch Wandlungsverhältnis genannt der ausgegebenen Wandelanleihe liegt hierbei bei 1: Für eine Anleihe im Wert von 1.

Gezeichnetes Kapital und Eigenkapital in der Bilanz. Die Anleger erhalten für 1. Oder sie behalten die Anteilsscheine um später bei noch höherem Kurs zu verkaufen. Dies ist jedoch eher nicht ratsam, da die Anleihe durch Umtausch erlischt — und mit ihr auch der feste Zinskupon. Inmitten der Euphorie kommt es nun in deutschen Landen bei einem Einzelwert zu einem epischen Absturz.

Insofern sollte vom Wandlungsrecht erst dann Gebrauch gemacht werden, wenn der Anleger auch verkaufen will oder die Wandlungsfrist ansonsten ausläuft.

Sowohl für den Anleger als auch den Emittenten bietet eine Wandelschuldverschreibung Vorteile gegenüber herkömmlichen Anleihen. Anders als bei regulären Schuldverschreibungen ermöglicht das Modell Anlegern, an Kursgewinnen der Unternehmensaktie teilzuhaben.

In den meisten Fällen ist das Wandelrecht optional — der Anleger kann also frei entscheiden, ob und wann er davon Gebrauch machen möchte. Mitunter besteht eine Umtauschfrist. Der Zinssatz ist jedoch in der Regel deutlich niedriger als bei den herkömmlichen Anleihen, was zwar kein Vorteil für den Anleger, jedoch für die Unternehmensseite darstellt.

Eine Wandelschuldverschreibung senkt für den Emittenten somit die Kapitalkosten, da sie zu günstigeren Bedingungen Fremdkapital aufnehmen können. Zudem ergibt sich für das ausstellende Unternehmen ein Steuervorteil: Es müsste, um eine Dividende auszuschütten, unter Berücksichtigung von Steuern mehr Geld aufbringen als durch die Zinszahlung auf die Anleihe.

Des einen Freud ist des anderen Leid: Für den Anleger bedeuten die geringen Zinskosten des Emittenten ihrerseits recht geringe Zinsgewinne, die herkömmlichen Industrieobligationen unterlegen sind. Zudem sollte der Anleger darauf achten, ob die Rahmenbedingungen der Wandelanleihe eine sogenannte Verwässerungsschutzklausel beinhaltet. Führt der Emittent während der Laufzeit eine Kapitalerhöhung durch, ehe vom Wandelrecht Gebrauch gemacht wurde, kann es zu einer Kapitalverwässerung kommen.

Eine entsprechende Klausel kann dieses Risiko mindern. Aktiensplit und Kapitalerhöhung — was zu beachten ist. Für den Emittenten wiederum kann die Gefahr bestehen, die Aktien unter Wert auszugeben — vor allem bei unerwarteten Kursentwicklungen. Die Ausgabe des Anleihenpapiers bedarf der Zustimmung durch die Hauptversammlung der Aktiengesellschaft.

Weiterhin gewährt der Paragraph den Aktionären ein Bezugsrecht.