Kritische Strategien zu Kunst und Urheberrecht


Es bietet sich an hier in diesem Bereich einen Stop-Loss zu setzen, aber nicht zu dicht bei der Welle, da der Kurs manchmal nur etwas seine Richtung korrigiert, um trotzdem weiter in Trendrichtung zu laufen.

Besetzung der Kommission in den letzten Zügen


Es geht um ein wichtiges Zukunftsthema. Er ist seit bei der Bahn und im Vorstand für Infrastruktur zuständig. Das Bundeskabinett muss die Namen noch bestätigen. Umweltschützer hatten zudem bemängelt, dass dem Vorsitz Kompetenz in Sachen Klimaschutz fehlen würde, wenn es bei drei Vorsitzenden bliebe.

Als vierte Vorsitzende soll daher Praetorius die Kommission mit leiten. Er sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, die Kommission dürfe nicht von der "Kohlelobby" blockiert werden, sondern müsse zügig ihre Arbeit aufnehmen und Antworten liefern, die im Einklang mit dem Pariser Klimaschutzabkommen stehen. Wir lassen der Bundesregierung die Kommission nicht als klimapolitisches Feigenblatt durchgehen.

Beteiligt sind über einen Staatssekretärsausschuss neben dem Wirtschaftsministerium und dem Umweltressort auch das Innen- und das Arbeitsministerium. Federführend ist das Wirtschaftsressort, dort ist die Geschäftsstelle der Kommission. Während etwa der Wirtschaftsflügel der Union einen Vorrang für ökonomische Fragen wie Versorgungssicherheit forderte, sind den Grünen und Umweltverbänden die Klimaschutz-Vorgaben nicht ehrgeizig genug.

Unter anderem die Grünen hatten gefordert, schon im Mandat der Kommission festzulegen, dass in den kommenden Jahren klimaschädliche Kohlekraftwerke abgeschaltet werden. Neue Kohlekommission wird eingesetzt Seit Wochen streitet man sich im Bundeskabinett um die geplante Kohlekommission, die Strategien für den Ausstieg entwickeln soll.

Mehrheit der Bevölkerung für raschen Ausstieg aus der Kohle. Stern - Die Woche. Bundesregierung testet grünen Pfeil nur für Radfahrer. Dem ist nichts hinzuzufügen. Flucht vor der eigenen Familie Klärung des Asylgesuchs: Mehrere Tage Wartezeit für die geflohene Saudi-Araberin. Internetanbieter müssen gehackte Accounts sofort sperren.

Kontroverse um Habecks Social-Media-Abschied. Haushaltsstreit in Washington Historische Stätten wegen "Shutdown" reihenweise geschlossen - doch die in Trumps Hotel bleibt offen.

Hat sich Christian Lindner selbst zum Geburtstag gratuliert? Auswärtiges Amt ist eingeschaltet Zwei Deutsche in Ägypten verschwunden — wurden sie von den Behörden verschleppt? Shutdown Alles für die Mauer: Trump-Anhänger unterstützen Notstands-Pläne des Präsidenten. Wo ist der Skandal? Spielende Kinder hacken Accounts von Politikern und stellen ein paar Belanglosigkeiten Mobilfunknummern, Adressen an Stellen ins Internet, wo sie nur von wenigen gefunden werden.

Oder habe ich die Dimension des Skandals einfach nicht erfasst? Ich bin Schweizerin und habe eine Einzelfirma bin also keine juristische Person und habe eine Coaching-Dienstleistung in Deutschland bezogen. Ich bin MWSt-befreit Branche. Die dritte Entwicklung betrifft sie zunehmende Verschränkung der ehemals relativ getrennten gesellschaftlichen Bereiche der Hoch- und Populärkultur, des künstlerischen und nicht-künstlerischen kulturellen Schaffens auch dies spiegelt sich im Werk von Koons.

Die Digitalisierung und Vernetzung, die seit den er Jahren an Geschwindigkeit und Umfang zunahm, hat alle diese Tendenzen nochmals deutlich verstärkt und radikalisiert. Das Resultat ist ein höchst widersprüchlicher Zustand. Der Geltungsbereich des Urheberrechts wird laufend ausgeweitet. Dazu kommt, dass mehr gesellschaftliche Bereiche als je zuvor vom Urheberrecht berührt werden. Die Kulturalisierung der Wirtschaft, die Digitalisierung und Vernetzung haben dazu geführt, dass die Zahl der Autoren im rechtlichen Sinne und die Formen der Werknutzung sprunghaft angestiegen sind.

Jeder Blogger produziert geschützte Werke und fast jede Verwendung eines fremden Werks ist bewilligungspflichtig. Vor allem die kulturindustriellen AkteurInnen versuchen ihre Rechte aggressiv durchzusetzen. Quasi über Nacht mutierte das Urheberrecht von einem obskuren Randbereich der Rechtsordnung zu einem zentralen Regulierungsinstrument das fast jedeN direkt betrifft.

Gleichzeitig sind immer mehr Werke de facto frei verfügbar und können mit wenig Aufwand kopiert, verarbeitet und vertrieben werden. Die Schere zwischen dem, was erlaubt ist, und dem, was möglich ist, geht auf. Unter den kritischen Praktiken, die allesamt aus dem Feld der medialen Kunst stammen, lassen sich grob drei Ansätze unterscheiden.

KünstlerInnen intervenieren in gesellschaftliche Prozesse, um exemplarische Situationen zu schaffen, welche die Expansion der Eigentumsrechte erfahrbar machen.

Eine dritte Gruppe vermisst die Konturen einer Lebenswirklichkeit, in der das Urheberrecht seine praktische Relevanz eingebüsst hat. Sie nehmen die freie Verfügbarkeit von Werken aller Art als selbstverständliche Grundlage ihrer Arbeiten.

Come inside to find out more. Unterstützt wurde diese Aktion durch eine eigene Website, die detailliert über das Projekt informierte und mit tausenden von Broschüren, die in der Stadt verteilt wurden. PassantInnen zweifelten zunächst nicht an der Authentizität des Auftritts und begannen sich in Leserbriefen und bei der Stadtverwaltung zu beschweren.

Diese sah sich genötigt, eine Erklärung abzugeben, dass sie mit dem Projekt nichts zu tun habe und dass Namen von Strassen und Plätzen grundsätzlich nicht geändert werden könnten. Der Nike Konzern distanzierte sich ebenfalls offiziell und kündigte umgehend Klage wegen Urheberrechtsverletzung an. Die KünstlerInnen, die daraufhin erstmals direkt an die Öffentlichkeit traten, wechselten das Register und beriefen sich auf das Motto, das am Eingang der benachbarten Secession angebracht ist: Die haptische Qualität des Pavillons und des Begleitmaterials entsprachen dem Auftreten eines globalen Konzerns.

Der Auftritt knüpfte an die weiterverbreite Erfahrung der Durchdringung des öffentlichen Raumes mit kommerziellen Botschaften an, die schon längst die vordefinierten Flächen der Werbung Plakatwände etc. Die traurige Geschichte der stadtplanerischen Probleme rund um den Karlsplatz verstärkten die Glaubwürdigkeit noch weiter. Die exemplarische Situation, die Nikeplatz geschaffen hatte, brachte zwei Fragen an die Oberfläche, die direkt mit der tiefen Durchdringung von Kultur und Wirtschaft zu tun haben: Wo liegt die Grenze der privaten Aneignung öffentlicher kultureller Ressourcen durch deren Umwandlung in geschützte Werke und Symbole?

Wo liegen die Grenze, jenseits derer KünstlerInnen nicht mehr frei mit den Symbolen der Gegenwart umgehen können? Wie sich herausstellte wurden in der Performance beide Grenzen überschritten. Seit mehr als 10 Jahren untersucht Cornelia Sollfrank die konzeptuellen Grundlagen des Urheberrechts, in dem sie dessen Bausteine aus konsequent künstlerischer Sicht befragt.

Das Programm veröffentlichte sie unter einer freien Lizenz, die es anderen erlaubt, es zu kopieren und zu verändern. Mittlerweile existieren mehrere Versionen dieses Generators. Wie sich herausstellt, kann diese Frage rechtlich kaum beantwortet werden.

Dies bedeutet, dass die so geschaffenen Bilder keine Werke darstellen können, was aus Sicht der Rechtsdogmatik folgerichtig aber im Kontext der Kunst offensichtlich absurd ist.

Anteilsverkauf an die übrigen Gesellschafter oder Dritte Möchte sich ein Gesellschafter aus dem Unternehmen zurückziehen, hat er prinzipiell die Möglichkeit, seine Anteile einem anderen Gesellschafter oder einer dritten Person zu übertragen.

Was es dabei zu beachten gibt und welche Probleme sich dabei ergeben können, lesen Sie in der Rubrik "Anteilsverkauf an die übrigen Gesellschafter oder Dritte". Eine gute Möglichkeit, den Kapitalstock zu erweitern, ist die Notierung an der Börse. Doch nicht jedes Unternehmen erfüllt die Voraussetzungen für einen Börsengang. Zudem bietet der Vorgang, auch going public genannt, nicht nur Vorteile.

Für welche Unternehmen sich der Börsengang eignet und welche Konsequenzen sich daraus ergeben, erfahren Sie in der Rubrik "Börsengang". Ein Buy Back ist nur möglich, wenn die Anteile vorher im Besitz einer Beteiligungsgesellschaft waren. Die Zahl der Insolvenzen ist dramatisch angestiegen, sowohl im Unternehmens- als auch im Privatbereich. Dies macht eine grundsätzliche Kenntnis und immer öfter auch eine fundierte Beratung notwendig.

Deswegen haben wir in der Rubrik "Insolvenz" alle wichtigen Beriffe zum Thema für Sie zusammengetragen.